Impressum E-Mail-Kontakt Drucken

Geschäftsbereiche


Es gibt viele Wege ...

Wir freuen uns über Ihr Interesse! Die Geschäftsbereiche des Herbergsvereins umfassen u. a. die Abteilung 'Wohnen & Unterkunft' mit den Angeboten HERBERGE Plus., der Unterkunftssicherung, der Sozialen Wohnraumhilfe und der Nachgehenden Hilfe. Ergänzt wird dieser Bereich durch die Einrichtung Lüner Damm.

Wir bieten 'Ambulante Hilfe' durch Beratungsstellen in den Landkreisen Lüneburg, Uelzen, Lüchow-Dannenberg, Stade, Rotenburg, Osterholz, Soltau-Fallingbostel, Verden, Cuxhaven an.

Im Birkenhaus in Rotenburg besteht die Möglichkeit der qualifizierten Übernachtung mit Tagesaufenthalt für Menschen ohne Wohnung und Unterkunft. Der 'Straßenfeger' ist ein Tagesaufenthalt in der Innenstadt.

An einigen Orten haben wir aus der klassischen Beratungsarbeit heraus Extras entwickelt, häufig in Kooperation mit anderen sozialen Einrichtungen und Initiativen.

Im Bereich 'Arbeit & Beschäftigung' bieten wir mit der gemeinnützigen Gesellschaft 'Neue Arbeit Lüneburg gGmbH' ein breites Spektrum von Dienstleistungen und Beschäftigungs- und Qualifizierungsmaßnahmen an. In Rotenburg gibt es das Kaufhaus KARO und die Jugendwerkstatt.

Navigieren Sie in unseren Geschäftsbereichen im Menü auf der linken Seite.

Ein Winken nach draußen

Eine freundliche Frau meines Alters
erzählte mir, sie sei bei einer Radtour
an der Herberge vorbeigefahren
und ein Bewohner habe ihr aus
seinem Zimmer heraus zu gewunken.
Einen Moment zögerte sie um dann
zu sagen. „Ich habe nicht zurück gewunken,
weil ich keine falschen Erwartungen wecken wollte“.

Etwas später in unserem Gespräch
kommen Gedanken wie „Die sind ja selber Schuld“
und zugleich „Es muss schrecklich sein, wenn
man dort wohnt.“

Dann fragte sie einiges mehr nach
meiner Arbeit in der Herberge. Immer wieder
kommt die Frage, ob ich nicht Angst habe Tag für Tag
mit Gestrandeten, Säufern und Drogensüchtigen.

Immer wieder wird deutlich,
wie sehr ihre Gedanken zum Thema
von der Angst bestimmt werden.
Ich verstehe vieles gut
von dem was sie denkt und sagt.
Aber immer wieder muss ich an einen Satz
aus der Bibel denken, während wir reden
und aufeinander hören, an den Satz:
„Furcht ist nicht in der Liebe“.

Und ich frage mich: Wie groß muss die Furcht sein
bei dieser Frau, wenn nicht einmal ein
Zuwinken von einem Menschen in der Herberge
beantwortet wird. Und ich frage mich auch:
Hat die Liebe unter uns noch den Platz,
den sie braucht, wenn so sehr die Angst
uns im Griff hat ?

frei nach Ulrich Tietze
Gefängnisseelsorger, JVA Hannover
(in Abänderung von Magdalena Deutschmann)