Impressum E-Mail-Kontakt Drucken

Gästebuch

Gästebuch

Stefan Buchholz, Herbergsverein, 06. Dezember 2010, 15:36

Hallo,
hier einige Anmerkungen an die Verfasserinn, den Verfasser des Eintrages vom 26.11.2010.
Vielen Dank für die ehrlichen Worte. Vorweg sei klargestellt, dass unserer Rechtsystem eben so wie von Ihnen beschrieben funktioniert. Darüber sind auch wir hin und wieder frustiert. Letztendlich schützt es aber Menschen auch vor Vorverurteilungen und falschen Anschuldigungen.
Darüber hinaus sei klargestellt, dass auch "solche" Menschen einen gesetzlichen Anspruch auf einen Wohnort und auf persönliche Hilfe haben. Genau diese Unterstützung bieten wir Menschen, auch denen die zeitweilig sehr auffälliges und abweichendes Verhalten an den Tag legen. In Akutsituationen ist auf jeden Fall die Polizei zu informieren. Diese regelt solche Konflikte in der Regel der Situation angemessen im Rahmen ihrer Möglichkeiten.Darüber hinaus sind wir bei auftretenden Krisensituationen durchgehend erreichbar und bereit deeskalierend in solche Situationen einzuwirken. So haben wir zum Beispiel die Möglichkeit Bewohner umgehend in andere Wohnbereiche zu verlegen.... Sollte es Zukunft erneut zu für Sie nicht tragbaren Vorfällen durch unsere BewohnerInnen kommen bitte ich sie unter der Telefonnummer Lbg. 76 26 10 Kontakt zu uns aufzunehmen. Diese Telefonnummer ist durchgängig erreichbar.

Mit freundlichen Grüßen

Stefan Buchholz
Leitung HERBERGEplus.

Opfer, 26. November 2010, 15:29

Schön, dass es ein solches Angebot gibt. Aber was passiert, wenn einer Eurer Kandidaten derart dem Alkohol verschrieben ist, dass er komplett ausflippt? Wer schützt dessen Nachbarn? Ihr sagt immer die Polizei. Die Polizei macht erst was, wenn was passiert! Mieter trauen sich nicht mehr aus dem Haus, keiner kann mehr in der Nacht schlafen, dem Vermieter wird nach dem Leben getrachtet durch eben diese Person. Und sowas wird noch von Euch unterstützt! Muss erst jemand ernsthaft verletzt werden? Muss wirklich erst ein Mord (wie bereits angekündigt wurde) geschehen?

Das kann jawohl nicht wahr sein! Überdenkt mal Euer Konzept!

Es grüsst ein Opfer

Bitte setzen Sie sich mit uns unter der Telefonnummer 04131 2072-16 in Verbindung, damit wir eine Klärung herbeiführen können.

Rendant, 28. März 2010, 10:36

Hallo und schöne Grüsse von der Treberhilfe: was verdient denn euer Geschäftsführer so im Jahr?

Niklas, 24. November 2009, 19:20

Hi
ich wollte nur sagen das ich das gut finde was die diakonie macht und das alle sehr hilfsbereit sind und alle fragn beantworten!!!

A., 29. September 2009, 08:57

Mein Name ist A., ich bin Alkoholiker. Der Alkohol bestimmte mein Leben. Nachdem ich erkannte, dass ich dem Alkohol gegenüber machtlos bin, musste ich lernen, mich wertvoll zu fühlen, um Hilfe annehmen zu können. Im Herbergsverein begegnete ich Menschen, die mir zuhörten, die sich Zeit für mich nahmen, die mich verstanden, die ich verstand und die mir das Wissen gaben, jederzeit für mich da zu sein.
Weiterhin wurde mir vermittelt, wie ich durch kreatives Tun meine Gedanken und Gefühle zum Ausdruck bringen kann. In kleinen Schritten entwickelte sich in mir das Gefühl der Lebensfreude. Dieses positive Gefühl half mir, bis heute, dem Alkohol fern zu bleiben.
Dafür danke ich dem Herbergsverein und dessen Menschen.

« 1 2 3 4 5 »